Aktuelles und Infos

Ihre Suche lieferte kein Ergebnis. Bitte ändern Sie Ihre Suche.

Unser Webinar richtet sich an Zahnärzte in den ersten fünf Jahren ihrer Niederlassung sowie Zahnärzte, deren Niederlassung unmittelbar bevorsteht. In unserem Workshop wollen wir das betriebswirtschaftliche Rüstzeug für eine erfolgreiche Praxisführung vermitteln und Sie gleichzeitig mit dem Thema Vermögensaufbau vertraut machen. Außerdem möchten wir Ihnen die wichtigsten Stolpersteine im Rahmen der Niederlassung sowie Vermeidungsstrategien hierzu aufzeigen. Anmeldung
Die Organisation und Durchführung der Praxisnachfolge wird, insbesondere für größere Berufsausübungsgemeinschaften, zunehmend zu einem strategischen Thema. Bei den vielen Optionen für die Abgabe sollten steuerrechtliche Aspekte nicht aus den Augen verloren werden. So kann sich aus strategischer Sicht auch die Gründung einer MVZ GmbH anbieten. (© Springer Medizin, mit freundlicher Genehmigung von Springer Medizin Verlag GmbH)
Wir freuen uns, Ihnen unseren aktuellen Non-Profit-Brief präsentieren zu können. In unserem letzten Non-Profit-Brief haben wir ausführlich über die Änderungen, die das JStG 2020 für den Gemeinnützigkeitsbereich mit sich brachte, berichtet. Die Finanzverwaltung hat nun ihren Anwendungserlass an diese Neuerungen angepasst und mit einem BMF-Schreiben vom 06.08.2021 zu aufgekommenen Praxisfragen Stellung bezogen. Diese Punkte haben wir für Sie zusammengefasst.
In diesem Podcast beantwortet Marcel Nehlsen wichtige Fragen rund um das Thema "Von der Anstellung in die Selbstständigkeit". Er erklärt, was es als Existenzgründer zu den Themen Finanzen, Steuern, Versicherungen und Verträge beim Übergang vom Angestellten ins Unternehmertum zu beachten und zu regeln gibt. Hören Sie gerne rein: Podcast

Im aktuellen Ärztebrief informiert Sie unser Gastbeitrag von Herrn Dr. Christopher Riedel über die Möglichkeiten der privaten und betrieblichen Absicherung für Notfälle. Er zeigt auf, welche Vollmachten und Verfügungen Sie haben sollten und wie Sie sich z. B. mit einem Notfalltestament absichern können.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Im aktuellen Zahnärztebrief informiert Sie unser Gastbeitrag von Herrn Dr. Christopher Riedel über die Möglichkeiten der privaten und betrieblichen Absicherung für Notfälle. Er zeigt auf, welche Vollmachten und Verfügungen Sie haben sollten und wie Sie sich z. B. mit einem Notfalltestament absichern können.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.
In diesem Podcast beantwortet Marcel Nehlsen wichtige Fragen rund um das Thema "Steuerliche Fallstricke in der Existenzgründung". Er erklärt die steuerlichen Aspekte für die Praxisneugründung und Praxisübernahme und gibt konkrete Tipps, damit Ihr diesen Fallstricken ausweichen könnt. Hören Sie gerne rein: Podcast
Häufig wird die Praxisimmobilie nicht von Fremden angemietet, sondern zum Eigentum erworben. Wenn der Praxisinhaber Familie hat, stellt sich im Vorfeld die Frage: Ist es besser, wenn der Praxisbetreiber selbst Eigentümer wird oder eine nahestehende Person? Dies können zum Beispiel der Ehegatte, die Eltern, die Schwiegereltern oder Kinder des Praxisbetreibers sein. Dieser Beitrag setzt sich mit den unterschiedlichen steuerlichen Folgen auseinander.
Die Corona-Krise ist ein Weckruf an alle Unternehmen, ihre digitalen Geschäftsmodelle, Angebote, Prozesse und Vertriebswege nun konsequent auf den Prüfstand zu stellen und zu professionalisieren. An der exponentiell verlaufenden Digitalisierung kommt keiner mehr vorbei. Doch wo und wie anfangen? Unser Referent Dr. Peschke zeigt Ihnen anhand von guten Praxisbeispielen aus dem Mittelstand, wie Sie Ihren Digital-Turbo nach der Corona-Krise zünden können.
Im ersten Teil der Serie „Betriebsprüfungsschwerpunkte in der Zahnarztpraxis“ wurden Stolpersteine rund um die Umsatzsteuer vorgestellt. Im zweiten Teil verlassen wir diesen Bereich und beschäftigen uns mit der vollständigen Erfassung von Einnahmen und mit Gewerbesteuerrisiken.
In diesem Jahr wurden wir bereits zum 14. Mal in Folge von FOCUS MONEY als Top Steuerberater ausgezeichnet. Um unter mehr als 90.000 Steuerberatern kompetente Experten zu finden, initiierte FOCUS-MONEY zusammen mit Projektleiter Ulf Hausmann und Betriebsprüfern einen jährlichen Test. In dieser empirischen Erhebung wurden Angaben zu Kompetenz, Spezialisierung, Erfolg und fachlichem Know-How gefordert. Die Liste mit den Top Steuerberatern wurde in der FOCUS-Money-Ausgabe 24/2021 veröffentlicht und ist ab sofort im Handel erhältlich. Wir sind stolz auf das gesamte Kanzlei-Team, das jeden Tag mit viel Einsatz und Motivation dafür sorgt, dass wir zu den Top Steuerberatern in Deutschland gehören. Danke!
Betriebsprüfungen waren, sind und werden immer ein unangenehmes Thema sein. In der Regel trifft es jeden Inhaber mindestens einmal im Laufe des Berufslebens und, je nach Größe der Praxis, vielleicht sogar alle drei bis fünf Jahre. Umso wichtiger ist es, im Vorfeld zu wissen, welche Schwerpunkte die Finanzämter setzen und was man tun kann, damit eine Prüfung nicht zu hohen Nachzahlungen zuzüglich Zinsen führt. Teil 1: Umsatzsteuer.