Aktuelles und Infos

Ihre Suche lieferte kein Ergebnis. Bitte ändern Sie Ihre Suche.

Wenn das Finanzamt kommt, kann es schnell unangenehm werden. Vor allem jetzt, wo die Finanzverwaltung offiziell aufrüstet und sich mit spezialisierten Prüfungsteams eigens auf die steuerlichen Themen der Ärzte und Zahnärzte fokussiert. Gerade jetzt ist es also besonders gut zu wissen, wo sie ansetzen. Dieses Seminar zeigt Ihnen auf, wie Sie sich mit einer Steuer-Prophylaxe optimal vorbereiten – bevor das Finanzamt kommt. Damit Sie nicht ins offene Messer einer Betriebsprüfung laufen, können Sie sich steuerlich optimal aufstellen und schwerwiegenden Folgen vorbeugen. Kein Grund zur Sorge – die Teilnahme an unseren Online-Seminaren ist ganz einfach. Es ist kein spezielles technisches Wissen erforderlich. Nach erfolgreicher Anmeldung über unsere Website erhalten Sie zudem kurz vor Beginn des Online-Seminars eine Erinnerungsmail von uns. Selbstverständlich helfen Ihnen unsere Ansprechpartner jederzeit weiter. So steht Ihrer virtuellen Fortbildung nichts mehr im Wege. Anmeldung
Termin:  17. September - 14 bis 18 Uhr 18. September - 9 bis 14:30 Uhr

Programm

  • Rechtliche Gestaltung einer Praxisabgabe
  • Praxisübergabevertrag
  • Personalübergang
  • Praxismietvertrag
  • Steuerrechtliche Besonderheiten/Betriebswirtschaftliche Vorbereitungen
  • Management des Praxisübergangs
  • Vertragszahnärztliche und zulassungsrechtliche Sicht
Veranstaltungsort: Karl-Häupl-Institut, Düsseldorf Anmeldung
Häufig wird die Praxisimmobilie nicht von Fremden angemietet, sondern zum Eigentum erworben. Wenn der Praxisinhaber Familie hat, stellt sich im Vorfeld die Frage: Ist es besser, wenn der Praxisbetreiber selbst Eigentümer wird oder eine nahestehende Person? Dies können zum Beispiel der Ehegatte, die Eltern, die Schwiegereltern oder Kinder des Praxisbetreibers sein. Dieser Beitrag setzt sich mit den unterschiedlichen steuerlichen Folgen auseinander.
Der ladiesdentaltalk bietet Ihnen eine einzigartige Mischung aus unternehmerischen und fachlichen Impulsen, interessanten Einblicken in andere Branchen sowie aktiven Netzwerken. Tauschen Sie sich mit Kolleginnen aus, lassen Sie sich von den Geschichten regionaler Führungsfrauen inspirieren und ziehen Sie die Expertinnen bei Fragen rund um die Praxisführung zu Rate. Melden Sie sich jetzt an: info@ladies-dental-talk.de
Die Corona-Krise ist ein Weckruf an alle Unternehmen, ihre digitalen Geschäftsmodelle, Angebote, Prozesse und Vertriebswege nun konsequent auf den Prüfstand zu stellen und zu professionalisieren. An der exponentiell verlaufenden Digitalisierung kommt keiner mehr vorbei. Doch wo und wie anfangen? Unser Referent Dr. Peschke zeigt Ihnen anhand von guten Praxisbeispielen aus dem Mittelstand, wie Sie Ihren Digital-Turbo nach der Corona-Krise zünden können.
Im ersten Teil der Serie „Betriebsprüfungsschwerpunkte in der Zahnarztpraxis“ wurden Stolpersteine rund um die Umsatzsteuer vorgestellt. Im zweiten Teil verlassen wir diesen Bereich und beschäftigen uns mit der vollständigen Erfassung von Einnahmen und mit Gewerbesteuerrisiken.
In diesem Jahr wurden wir bereits zum 14. Mal in Folge von FOCUS MONEY als Top Steuerberater ausgezeichnet. Um unter mehr als 90.000 Steuerberatern kompetente Experten zu finden, initiierte FOCUS-MONEY zusammen mit Projektleiter Ulf Hausmann und Betriebsprüfern einen jährlichen Test. In dieser empirischen Erhebung wurden Angaben zu Kompetenz, Spezialisierung, Erfolg und fachlichem Know-How gefordert. Die Liste mit den Top Steuerberatern wurde in der FOCUS-Money-Ausgabe 24/2021 veröffentlicht und ist ab sofort im Handel erhältlich. Wir sind stolz auf das gesamte Kanzlei-Team, das jeden Tag mit viel Einsatz und Motivation dafür sorgt, dass wir zu den Top Steuerberatern in Deutschland gehören. Danke!
Betriebsprüfungen waren, sind und werden immer ein unangenehmes Thema sein. In der Regel trifft es jeden Inhaber mindestens einmal im Laufe des Berufslebens und, je nach Größe der Praxis, vielleicht sogar alle drei bis fünf Jahre. Umso wichtiger ist es, im Vorfeld zu wissen, welche Schwerpunkte die Finanzämter setzen und was man tun kann, damit eine Prüfung nicht zu hohen Nachzahlungen zuzüglich Zinsen führt. Teil 1: Umsatzsteuer.

Im aktuellen Zahnärztebrief haben wir zwei interessante Themen für Sie:

    • Betriebliche Altersversorgung ZFA: Haftungsfallen umgehen und Ihren Mitarbeitern etwas Gutes tun!
    • Steuern sparen durch Beitrags(voraus)zahlungen zum Versorgungswerk und zur Krankenversicherung
Wir wünschen Ihnen viele Erkenntnisse beim Lesen.

Im aktuellen Ärztebrief haben wir zwei interessante Themen für Sie:

    • Betriebliche Altersversorgung MFA: Haftungsfallen umgehen und Ihren Mitarbeitern etwas Gutes tun!
    • Steuern sparen durch Beitrags(voraus)zahlungen zum Versorgungswerk und zur Krankenversicherung
Wir wünschen Ihnen viele Erkenntnisse beim Lesen.
Für die Befragung wurden über 10.000. Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in Führungspositionen per E-Mail zu einer personalisierten Befragung eingeladen. Die Befragten konnten für 19 Arbeitsgebiete und zehn Branchen Empfehlungen für Kanzleien außerhalb ihrer eigenen Wirkungsstätte abgeben. Es handelt sich hier also um konkrete Empfehlungen von Berufskollegen und nicht um einen Test. Die Kanzleien mit den häufigsten Empfehlungen werden in einer Top-Liste aufgeführt. Wir wurden in folgenden Bereichen ausgezeichnet:
  • Allgemeine Beratung; Steuererklärung
  • Rechnungswesen
  • Umwandlungen, M&A
  • Personalwesen
  • Verwaltungsvollstreckung
  • Betriebswirtschaftliche Beratung
  • Gesundheit & Pharmazie
Die Liste der Top-Steuerkanzleien erscheint in Focus-Spezial „Steuerkanzleien 2021“ und ist ab sofort erhältlich und liegt auch in der Kanzlei aus.